Service

zurück zur Startseite
StartseiteService > Glossar
alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
< zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 weiter >
Abdominoplastik

Synonym für Bauchdeckenstraffung. Die Operation wird in Narkose im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes durchgeführt und hinterlässt eine quere Narbe in Höhe der Schamhaargrenze und im Bauchnabel.

Aesthetische Chirurgie
Atherom

Eine Zyste, die aus einer verstopften Talgdrüse langsam aber beständig wächst und sich entzünden kann. Daher sollte es operativ entfernt werden.

Basaliom

Wird auch als „weißer Hautkrebs“ bezeichnet. Es wächst sehr langsam meist an sonnenexponierten Stellen. Es setzt keine Metastasen und ist daher bei weitem nicht so gefährlich, wie das Melanom. Da es aber örtlich Gewebe zerstören kann, sollte es unbedingt operativ entfernt werden. In geeigneten Fällen ist auch eine Bestrahlung möglich.

Bauchdeckenstraffung, Bauchdeckenplastik, Bauchstraffung

Entfernung überschüssiger Haut am Bauch = Abdominoplastik

Brustimplantat

Kissen aus Silikon, welches zur Brustvergrößerung benutzt wird.

Bruststraffung

Wie Brustverkleinerung, es wird aber kein Brustgewebe entfernt, sondern nur die Haut gestrafft.

Brustvergrößerung

Auffüllen der weiblichen Brust, meist durch ein Implantat aus Silikon oder durch Eigenfett.

Brustverkleinerung

Verkleinerung der weiblichen Brust, meist durch eine Schnittführung um die Brustwarze herum und senkrecht bis zur Umschlagsfalte.

Bösartig

siehe Maligne

Carcinom

Die meisten Krebsarten bezeichnet der Mediziner als Carcinom. Je nach Ursprungsgewebe ist jedoch die Gefährlichkeit dieser Geschwülste sehr unterschiedlich.

Carpaltunnelsyndrom

Im Bereich der Handwurzel tritt der Medianus-Nerv gemeinsam mit vielen Sehnen durch eine sehr enge Stelle zwischen Knochen und Bändern. Wird er dort eingeengt, entstehen Schmerzen, Gefühlsstörungen und ggf. Muskellähmungen. In einer kurzen Operation kann wieder mehr Raum für den Nerv geschaffen werden.

Chalasis

Erschlaffung  der Haut; z.B. Blepharochalasis: Liderschlaffung

CTS

Abkürzung für Carpaltunnelsyndrom

Cutis laxa

Erschlaffte Haut

Dermatologie

Die Lehre der Haut- und Geschlechtskrankheiten.

Dupuytren’sche Kontraktur

Aus verschiedenen Ursachen schrumpft eine Faserschicht der Haut in der Hohlhand und an den Fingern. Die zunehmende Verhärtung und Verkürzung führt zu Bewegungseinschränkung und Fehlstellung. Außer der Operation ist keine dauerhaft erfolgsversprechende Therapie bekannt.

Eigenfett, Eigenfetttransplantation, Eigenfetteinspritzung

Hierfür wird körpereigenes Fett entnommen, aufbereitet und an den Stellen wieder eingespritzt, an denen es an Volumen fehlt. Die überlebenden Fettzellen verbleiben dann auf Dauer am Ort, so dass nicht immer wieder nachgespritzt werden muss.

Endoskopisch

Mit Hilfe von Kameras und Spezialinstrumenten werden manche Operationen unter der Oberfläche durch mehrere sehr kleine Schnitte durchgeführt. In der plastischen Chirurgie trifft dies hauptsächlich für das Stirnlifting zu.

Excision

Excision bezeichnet die Ausschneidung eines Gewebestückes.

alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
< zurück Seite 1 Seite 2 Seite 3 weiter >
nach oben