Schönheit für sie

zurück zur Startseite
StartseiteSchönheit für sie > Brust > Brustverkleinerung

Wann ist eine Brustverkleinerung oder Bruststraffung sinnvoll?

Eine Brustverkleinerung ist dann medizinisch angezeigt, wenn das hohe Gewicht der Brust zu tiefen BH-Furchen, Verspannungen der Nackenmuskulatur und Haltungsschäden führt. Auch nach Schwangerschaften oder starker Gewichtsabnahme kann eine derart hängende Brust zurückbleiben, dass es zu chronischen Entzündungen der Haut in der Umschlagsfalte kommt. In anderen Fällen kann auch allein das Bedürfnis nach einer ästhetischen Brustform zum Operationswunsch führen. Wenn es lediglich zu einem starken Hängen der Brust gekommen ist, diese aber eigentlich nicht zu groß ist, wird anstatt einer Brustverkleinerung nur eine Bruststraffung durchgeführt.


Faktencheck

Betäubung Intubationsnarkose (Vollnarkose)
Op-Dauer 150–210 Minuten
Klinikaufenthalt 1 Nacht
Arbeitsunfähig 1–2 Wochen
Heilungszeit (Schwellung) 4–6 Wochen
Gesellschaftsfähig nach 1 Woche
Sportunfähigkeit 6 Wochen
Verbände BH 6 Wochen

Vor einer Brustoperation

Dr. Sven von Saldern empfiehlt eine optimale Vorbereitung, denn sie ist die beste Voraussetzung für eine Schönheitsoperation und eine rasche Wundheilung. Bereits zwei Wochen vorher soll die Brust mit einer gezielten Hautpflege vorbereitet werden. Am Operationstag selbst dürfen keine Entzündungen der Haut vorliegen. Ebenso muss das Rauchen unbedingt zwei Wochen vor und bis zum Abschluss der Wundheilung eingestellt werden. Hierdurch kann die Gefahr von Wundheilungsstörungen minimiert und die Schwellungszeit verkürzt werden.

Zehn Tage vor der Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung darf kein gerinnungshemmendes Medikament eingenommen werden. Orale Verhütungsmittel sollten vier Wochen vor der Brust-Op abgesetzt werden, um das Thromboserisiko zu senken.

Da man sechs Wochen nach der kosmetischen Operation nicht schwer und drei Wochen die Arme nicht über 90° Grad heben darf, sollte zu Hause alles entsprechend vorbereitet sein.


Wie wird eine Brustverkleinerung bzw. eine Bruststraffung in Augsburg durchgeführt?

Bei einer Brustverkleinerung hebt Dr. Sven von Saldern die Brustwarze an und entfernt im unteren Anteil der Brust Gewebe. Dies entfällt bei einer reinen Bruststraffung. Die entstehenden Narben werden so klein wie möglich gehalten, auf eine Narbe in der Umschlagsfalte kann bei modernen Operationsmethoden meist verzichtet werden. Der Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt, ein stationärer Aufenthalt über Nacht in der Fachklinik in Augsburg schließt sich an.


Nach einer Brustverkleinerung

In den ersten Tagen nach der Brustverkleinerung in der Schönheitsklinik in Augsburg ist eine beständige Kühlung sehr hilfreich, um die Schwellung zu reduzieren. Hierfür eignen sich hervorragend Kältepackungen aus dem Kühlschrank, welche aber nicht zu kalt sein dürfen, um Hautschädigungen zu vermeiden. Eine leichte Erhöhung des Oberkörpers beim Schlafen begünstigt das Abschwellen zusätzlich.

Am Ende der Operation wird ein spezieller BH angelegt, der die ersten sechs Wochen Tag und Nacht getragen werden muss. Danach sollte für weitere sechs Wochen ein gut stützender BH getragen werden. Körperliche Anstrengung muss ebenfalls sechs Wochen nach einer Brust-Op vermieden werden. Sobald die Fäden nach ca. zehn Tagen entfernt sind, kann mit der Narbenpflege begonnen werden.

 

 


nach oben