Schönheit für sie

zurück zur Startseite
StartseiteSchönheit für sie > Bauch, Beine, Po > Bauchdeckenstraffung

Wann kommt eine Bauchstraffung in Frage?

Wenn die Bauchhaut einmal überdehnt ist, sei es durch Schwangerschaften oder nach einem großen Gewichtsverlust, so wird auch konsequenter Sport die frühere Straffheit nicht wieder herstellen können. Dann hilft nur noch eine Bauchdeckenstraffung, bei welcher die überschüssige Haut entfernt wird. Diese erspart einem allerdings dennoch nicht eine regelmäßige Muskelstärkung, insbesondere des Beckenbodens, da diese Muskeln sozusagen als Fundament für die Bauchdecke dienen.


Faktencheck

Betäubung Intubationsnarkose (Vollnarkose)
Op-Dauer 150 Minuten
Klinikaufenthalt 2–3 Nächte
Arbeitsunfähig 2 Wochen
Heilungszeit (Schwellung) bis 12 Wochen
Gesellschaftsfähig nach 2 Wochen
Sportunfähigkeit 6 Wochen
Verbände Mieder 6 Wochen

Vor einer Bauchdeckenstraffung

Vor jeder Schönheitsoperation in der Klinik im Forsterpark empfiehlt Dr. Sven von Saldern aus Augsburg eine optimale Vorbereitung, um ein möglichst schönes Ergebnis und einen problemlosen Verlauf zu ermöglichen. Sie sollten schon mindestens zwei Wochen vor der Bauchstraffung mit einer guten Hautpflege beginnen und in dieser Zeit auch unbedingt auf das Rauchen verzichten. Dies müssen Sie bis zum Abschluß der Wundheilung beibehalten, um die Gefahr von Wundheilungsstörugen zu vermindern. Die betroffenen Areale sollten Sie erst am Operationstag rasieren, damit keine Entzündungen der Haut am Tag der Bauchstraffung vorliegen. Auch sollte man zehn Tage vor einer ästhetischen Operation auf gerinnungshemmende Medikamente verzichten, damit die Blutungsgefahr geringer wird. Es empfiehlt sich, vier Wochen vor der Bauchdeckenstraffung mit der oralen Empfängnisverhütung zu pausieren, da diese die Thrombosegefahr erhöhen kann.

Sechs Wochen nach einer Bauchstraffung sollten Sie nicht schwer heben und daher zuvor den Haushalt entsprechend gut vorbereiten.


Wie wird eine Bauchdeckenstraffung in Augsburg durchgeführt?

Eine Bauchstraffung wird in unserer Fachklinik in aller Regel in Vollnarkose duchgeführt. Dr. von Saldern entfernt die überschüssige Haut durch einen Schnitt, welcher direkt quer über der Schamgrenze verläuft, so dass die Narbe selbst in Badebekleidung nicht sichtbar wird.  Muss die Haut über dem Bauchnabel auch gestrafft werden, wird dieser ausgelöst und in seiner neuen Position wieder eingenäht. Nach einer Bauchstraffung verbleiben die Patienten zwei bis drei Nächte in der Klinik am Forsterpark  in Augsburg.


Nach einer Bauchdeckenstraffung

Noch im Operationssaal wird eine spezielle Miederhose angelegt, welche sechs Wochen lang nur zum Duschen ausgezogen werden darf. In dieser Zeit sollten Se auf körperliche Anstrengung verzichten und auch nicht schwer heben.

Einige Tage nach der Bauchdeckenstraffung sollten Sie in etwas gebeugter Haltung gehen und wenn möglich den Fußteil des Bettes ehöhen, um die Narbe zu entlasten. Nach ca. zehn Tagen werden die Nähte entfernt und dann sollte auch schon mit einer konsequenten Massage der Narbe und Lymphdrainagen begonnen werden, um die Schwellungszeit zu verkürzen.


nach oben